Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Beitragszahlung:
    1.1 Beitragszahlung
    Bei monatlicher Zahlung sind die Raten jeweils am 2. eines Monats (bzw. am darauf folgenden Werktag) im Voraus fällig. Die vereinbarte Teilnahmegebühr ist fest für die Zeit des Bestehens der Erstlaufzeit (Treuerabatt). Danach gelten die Beiträge der beim Abschluss gültigen normalen Tarifliste. Anpassungen sind dann max. um 5% im Rahmen gestiegener Lebenshaltungskosten und/oder einer Umsatzsteuersteigerung (z.Zt.19%) möglich. Bei einmaliger Zahlung ist die Summe zu Beginn fällig. Das Mitglied verpflichtet sich, seinen Beitrag auch bei Nichtinanspruchnahme zu bezahlen.
    1.2 Automatisierte Beitragsanpassung
    Wie vorderseits unter §6 vereinbart, sind sich die beiden Vertragsparteien darüber einig, dass nach Ablauf der Erstlaufzeit der monatliche Beitrag um 5,00€ brutto angehoben wird. Ausgenommen bei Vertragslaufzeiten von einem Monat.
  2. Zahlungsverzug:
    Gerät das Mitglied länger als zwei Monate oder mit einem Beitrag der mehr als einen Monatsbeitrag entspricht in Verzug, so ist der gesamte Restbetrag der Mitgliedschaft bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin sofort zur Zahlung fällig. Bei Anwendung dieser Vorfälligkeitsregelung wird die Zahlungssumme mit monatlich 0,5% aufgezinst. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz der europäischen Zentralbank berechnet. Für den Fall von Rücklastschriften trägt das Mitglied für die Rückbuchung anfallende Kosten.
  3. Mitgliedschaftsart mit folgenden Leistungen
    3.1. Regulär-Mitgliedschaft:
    Berechtigt das Benutzen von Fitnessgeräten und Kursen zu den laut Aushang festgelegten Öffnungszeiten.
    3.2. Ermäßigt-Mitgliedschaft (Student, Azubi, Rentner, Kooperations- Firmenpartner) Berechtigt das Benutzen von Fitnessgeräten und Kursen zu den laut Aushang festgelegten Öffnungszeiten. Geeigneter Nachweis zur Ermäßigung erforderlich.
  4. Voraussetzung Ermäßigung Schüler/ Azubi/ Student/ Rentner/ Kooperation / Firma Auszubildende, Schüler, Studenten , Rentner und Kooperations- & Firmenpartner erhalten gegen Vorlage eines geeigneten Nachweises (z.B. Schülerausweis, Immatrikulationsbescheinigung, Rentenausweis, Firmenausweis) einen ermäßigten Mitgliedsbeitrag (Studenten bis längstens zum Eintritt des 28. Lebensjahres). Der Nachweis muss für jedes Semester / Ausbildungsjahr bis spätestens 2 Wochen vor Ablauf des nachgewiesenen Ermäßigungszeitraumes erneut erbracht werden. Hinweis: Bei Wegfall oder fehlendem Nachweis der Ermäßigungsvoraussetzung entfällt jede Ermäßigung und das Mitglied ist verpflichtet, den regulären Mitgliedsbeitrag nach Tarifliste zu entrichten.
  5. Die Startpakets-Gebühr
    Zum Beginn der Mitgliedschaft wird diese einmalige Gebühr berechnet. Diese ist sofort fällig. Eine ermäßigte Aufnahmegebühr wird nur nach expliziter schriftlicher Abrede gewährt. Leistungen: Anamnese, Körperanalyse & -diagnose (mittels Seca Tru und EGYM FitnessHub), Ersteinweisung, Trainingsplanerstellung, Weiterbildungskosten, Qualitätsmanagement, Verwaltungskosten, RFID Mitglieds-Armband , Verwaltung und Pflege von Studio-/Mitglieder-App.
  6. Add-Ons/Zusatzmodule & deren Pakete
    Die wöchentlichen Preisangaben, werden mit einem kaufmännischen Monat (4,33) multipliziert, um eine taggenaue Abrechnung zu Beginn des Monats zu gewährleisten. Die genannten Zusatzmodule und Pakete sind je nach Buchung monatlich im Voraus fällig und erlauben: das selbstständige Nutzen des Getränkespenders (Wasser & Mineral) zum örtlichen Selbstverzehr während der Trainingszeit [Getränke-Flat] , das Benutzen der Sauna nach Voranmeldung und nur während der festgelegten Personalzeiten [Sauna], den Eintritt außerhalb eben dieser Zeiten, mittels Transponder und nach Einwilligung eines extra unterschriebenen Haftungsausschlusses [Self Check-In], die Nutzung der Massagesessel [Massage], der Verzehr eines Heißgetränkes pro Person und pro Tag [Heißgetränke-Flat] und/oder die Nutzung von EGYM + und dessen Zusatzfunktionen. Gilt eines der Module bzw. Pakete als vereinbart, kann dieses monatlich hinzu- oder abgebucht und mit einer Frist von 14 Tagen schriftlich gekündigt werden. Die Zusatzmodule gelten als freiwillige Leistung unsererseits, bis zum Zeitpunkt unseres Widerrufs. Ein Recht darauf besteht also nicht.
  7. Kündigung
    7.1 „ordentliche“ Kündigung
    Wenn das Vertragsverhältnis nicht spätestens einen Monat (14 Tage bei Einmonatsverträgen) vor Ende der Erstlaufzeit in Textform gekündigt wird, verlängert sich die Mitgliedschaft auf unbestimmte Zeit und mit der beim Abschluss gültigen Tarifstruktur ohne etwaige Aktionskonditionen. Das verlängerte Vertragsverhältnis kann dann jederzeit mit einer Frist von einem Monat in Textform gekündigt werden. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt. Jede Kündigung hat in Textform zu erfolgen. Es gelten die gesetzlichen Rücktrittsrechte.
    7.2. „außerordentliche“ Kündigung
    Unberührt bleibt das Recht der Vertragsparteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund. Es gelten die gesetzlichen Rücktrittsrechte.
  8. Unterbrechungen
    8.1. Unterbrechungen durch Mitglied
    In einzelnen gesundheits- und arbeitsbedingten Härtefällen und Ausfallzeiten von mehr als 1 Monat (Schwangerschaft, Wehrdienst, Auslandsaufenthalte, Sportuntauglichkeit, etc.), kann der Vertrag nur im gegenseitigen Einverständnis und gegen Vorlage eines geeigneten Nachweises stillgelegt werden (z.B. ärztliches Attest oder Bestätigung des Arbeitgebers ). Speziell bei Krankheiten mit einer Verhinderung bis zu 3 Monaten muss dies durch ein ärztliches Attest, bei einer Verhinderung von mehr als 3 Monaten mit einem Attest von einem Facharzt in Bezug auf die Krankheitsgeschichte, nachgewiesen werden. In diesen, wie in allen anderen Fällen der Verhinderung, hat das Mitglied schnellstmöglich (während der Verhinderung, binnen zwei Wochen) den Betreiber schriftlich über die Verhinderung (mit gültigem Attest) zu informieren. Bei unterlassener Mitteilung besteht kein Recht auf Nachholung. Atteste ohne Angabe der voraussichtlichen Dauer der Erkrankung werden nicht anerkannt. Die stillgelegte Zeit wird gutgeschrieben und an die Vertragslaufzeit zu den gleichen Rechten angehängt. Bei Stilllegung nach der Erstlaufzeit wird die Zeit 1:1 nachgeholt und danach erneut die ordentliche Frist von einem Monat ab Kündigung eingeräumt. Bearbeitungsgebühr 10€.
    8.2. Unterbrechung des Studiobetriebs
    Das Mitglied wurde darauf hingewiesen, dass kurze Unterbrechungen des Betriebes von höchstens einem Monat pro Kalenderjahr den Vertrag nicht verlängern und auf den Beitrag keinen Einfluss haben.
  9. Tages-, 10er- und 20er Karten
    Es besteht keine Mitgliedschaft, daher Kündigung nicht erforderlich. 3 Jahre Gültigkeit ab Ausstellung. Kein Recht auf Nachholung, krankheitsbedingter Verhinderung, Erstattung bei Verlust oder Barausgleich.
  10. Zugangsberechtigung
    Die Benutzung der Einrichtung kann nur unter Vorlage eines gültigen Mitgliederausweises/RFID Armbandes erfolgen. Bei Verlust oder verschuldeter Abnutzung trägt das Mitglied die entstandenen Ersatzkosten in Höhe von 15€.
  11. Nutzungs-/Vertragsbeginn
    Der Nutzungsbeginn definiert den Startpunkt der (möglicherweise beitragsfreien und vorvertraglichen) Nutzung; der Vertragsbeginn wiederum den ordentlichen Beginn der zahlungspflichtigen Mitgliedschaft. Sollte der Nutzer bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten, eine vorherige Nutzung wünschen, wird ihm vom Zeitpunkt der Nutzung bis zum Vertragsbeginn ein Rücktrittsrecht gewährt. Ab dem Tag des Vertragsbeginns beginnt die vertraglich vereinbarte zahlungspflichtige Mindestlaufzeit.
  12. Rechtsnachfolge
    Die vertraglichen Verpflichtungen werden durch Rechtsnachfolge nicht berührt.
  13. Die Öffnungszeiten
    Diese sind dem Aushang des Betriebes zu entnehmen
  14. Haftung
    14.1. Der Betreiber haftet nicht für mitgebrachte Kleidung, Wertgegenstände oder Geld (abschließbare Umkleideschränke können benutzt werden)
    14.2. Für vermeidbare Beschädigungen oder Verunreinigungen haftet der Verursacher.
    14.3. Die Benutzung der Einrichtung geschieht auf eigene Gefahr soweit kein
    Verschulden des Betreibers vorliegt und die Verkehrssicherungspflichten durch den
    Betreibe beachtet werden. Dieser haftet nur insoweit, als ihm grobe Fahrlässigkeit oder
    Vorsatz nachzuweisen ist.
  15. Hausordnung
    15.1. Jedes Mitglied unterliegt der Hausordnung und hat den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.
    15.2. Der Betreiber ist berechtigt, das Vertragsverhältnis außerordentlich fristlos zu kündigen, wenn das Mitglied wiederholt trotz Abmahnung in grober Weise gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der im Studio geltenden Hausordnung verstößt. In diesem Falle haftet das Mitglied für den durch diese Kündigung dem Betreiber entstandenen Schaden.
  16. Änderung von Mitgliedsdaten
    Änderung von Namen, Adresse, Bankverbindung sind möglichst sofort dem Betreiber bekannt zu geben. Etwaige Gebühren, insbesondere für Rückbuchungen von Kreditinstituten, sind vom Mitglied bei nachweislichem Unverschulden durch den Betreiber diesem zu ersetzen.
  17. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Oberndorf am Neckar